Storchendorf Rühstädt

Storchenehe_Kathleen Awe_crop02_966_591

Rühstädt – das storchenreichste Dorf Deutschlands – ist die Sommerresidenz von bis zu 40 Storchenpaare.

Seit 1996 ist Rühstädt ein europäisches Storchendorf und beherbergt als Deutschlands größte Brutkolonie jährlich bis zu 40 Storchenpaare. Besuchen Sie im Mai unsere Weißstorchausstellung mit Live-Übertragung aus den Nestern. Dazu bieten wir eine Ausstellung zu Klimawandel und Biosphärenreservaten. Für Ihr leibliches Wohl wird in unserer Kaffeeecke gesorgt.

Der spätabendliche Einflug der Störche in ihre Nester mit großem Begrüßungsgeklapper ist ein Naturschauspiel ganz besonderer Art. Die Erlebnisführung durch das Europäische Storchendorf zeigt den Gästen die bis zu 70 Altstörche bei der Fütterung der Jungen. Auf dem Beobachtungsturm mitten im Dorf ist man auf Augenhöhe mit Meister Adebar und seinem Nachwuchs. Los geht es mit einem regionalen Imbiss in der Gaststätte „Zum Storchenhof“. Diese Erlebnisführung dient auch zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit des Storchenklubs Rühstädt, der sich seit vielen Jahren um die Unterhaltung der Nester in der Kolonie Rühstädt bemüht.

23.05.15 um 20 Uhr: Erlebnisführung durch das Europäische Storchendorf
24.05.15 um 20 Uhr: Erlebnisführung durch das Europäische Storchendorf
25.05.15 um 20 Uhr: Erlebnisführung durch das Europäische Storchendorf

Leitung: Naturwacht oder Storchenklub Rühstädt Treffpunkt: 20 Uhr, Gaststätte „Zum Storchenhof“, Dorfstraße 11, Rühstädt Dauer: ca. 2 Stunden Kosten: 19 € (inkl. Imbiss) Teilnehmerzahl: max. 10 Personen Anmeldung erforderlich bis Samstag, 23. Mai 17 Uhr – per Telefon: 038791-6642, oder per Email: ruehstaedt@naturwacht.de

Weitere Termine:

21.03.15 Frühling lässt sein blaues Band. Treffpunkt Parkplatz Havelwehr Gnevsdorf, 13.00 Uhr. Frühlingswanderung entlang von Elbe und Havel zum Haltepunkt Natur Gnevsdorf. Beobachtung des Nordischen Vogelzuges.

05.04.15 Vom Eise befreit sind Strom und Bäche. Ostersonntag Rangertour. Treffpunkt: Kriegerdenkmal Hinzdorf Ortsmitte, 13.Uhr. Osterspaziergang mit der Naturwacht entlang der Elbe über Schadebeuster Zwischendeich zurück nach Hinzdorf.

20.09.15 Lütt Mädel kumm her ick giv di ne Beer. Sonntag Rangertour. Treffpunkt: Gnevsdorf Kapelle, 13 Uhr. Spaziergang zur Havelmündung. Gehen Sie der Frage nach wie kam Gnevsdorf zu seiner Kapelle.

07.11.15 Wer will fleißige Handwerker sehn. Rangertour auf den Spuren des Elbebibers. Angespitzte Bäume, geschälte Äste, Grobe Hobelspäne verraten die Anwesenheit des Elbebibers. Lernen Sie auf einer Wanderung die Lebensweise.

Im Besucherzentrum Rühstädt sind 3 Institutionen ansässig: die Naturwacht, der NABU und die Verwaltung des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Die brandenburgische Teilregion reicht über 70 Elbkilometer, von der Grenze Sachsen Anhalts bis kurz vor die Tore von Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern. Das Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe-Brandenburg“ ist rund 53.000 Hektar groß.

Storchenclub Rühstädt e.V.
Am Schloss 5
19322 Rühstädt
T: 038791 6703
E: infog@storchenclub.de
W: Storchenclub Rühstädt

Besucherzentrum Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg
Neuhaussstraße 9
19322 Rühstädt
T: 038791 9800
E: Alexandra Helbig
W: Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Öffnungszeiten:
von April – September
Täglich: 10.00 – 18.00 Uhr