Schloss Grube

©2015 Schloß Grube

©2015 Schloß Grube

Gastronomie im Barockgarten

Schloss Grube – ein barockes Herrenhaus, präsentiert sich als ein lebendiges Denkmal – ein offenes Haus für Kunst und Kultur mit Gastronomie und Beherbergung.

ÖFFNUNGSZEITEN ZUR ELBELANDPARTIE 2017:
Samstag, 03. Juni 2017: 11–22 Uhr
Sonntag, 04. Juni 2017: 11–22 Uhr
Montag, 05. Juni 2017: 11–20 Uhr

Das lebendige Denkmal. Haus für Kunst und Kultur, mit Gastronomie und Beherbergung.
Das um 1741 erbaute Schloss Grube steht inmitten des gleichnamigen Runddorfes in der Prignitz, Land Brandenburg. Es handelt sich um das letzte erhaltene Schloss derer von Quitzow. Der dritte und finale Abschnitt der denkmalgerechten Instandsetzung ist mittlerweile abgeschlossen. Für den ersten Bauabschnitt erhielt Schloss Grube den Brandenburgischen Denkmalpflegepreis 2010. Gerne erklären wir Ihnen das Denkmal.

Gelegen auf dem Anger des idyllischen Runddorfes Grube bei Bad Wilsnack lädt das Haus ein, kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen zu erleben, köstliche Speisen zu genießen und Feste zu feiern. Heiraten Sie im Schloss oder in einer der ältesten Fachwerkkirchen der Prignitz. Auch für Tagungen und Seminare ist Schloss Grube mit seiner ruhigen, privaten Atmosphäre der geeignete Ort.

WEITERE ÖFFNUNGSZEITEN:
Mi-Fr: 17–22 Uhr
Sa-So: 11–22 Uhr
Feiertags: 11–18 Uhr

Schloss Grube
Gruber Dorfstraße 24
19336 Bad Wilsnack/OT Grube
T: 038791 801-748
E: email@schloss-grube.de
W: Schloss Grube

Bild: ©2015 Schloß Grube